Wissenswertes aus der Logopädie
Logopädie und was es beinhaltet:

 

  • Imagefilm Logopädie, FH Joanneum Graz: Imagefilm über das Berufsbild Logopädie, im Auftrag des Studiengangs "Logopädie" an der FH JOANNEUM, produziert vom Studiengang "Journalismus und Public Relations (PR)" an der FH JOANNEUM

 

 

 

 

 

 

 

  • Artikel Der Standard, Gesundheit, Online, 4.11.2018 "Logopädie, wenn Sprache Probleme macht", Interview von Karin Pollak mit Karin Pfaller

 

 

 

 

 

 

 

 

Sprachentwicklungsstörung/ -verzögerung:

 

Ich setze bei Kindern möglichst früh bei der Sprachentwicklung an. Die logopädische Therapie ist wichtig wenn, es zu einem verspäteten Sprechbeginn, Sprachentwicklungsverzögerungen oder -störungen beziehungsweise Sprechstörungen wie Artikulationsfehler, Poltern oder Stottern kommt.  Eine rechtzeitige Behebung soll zu einer optimalen Sprachentwicklung führen und soll weiters so schulische Schwierigkeiten beim Schreiben, Lesen und Rechnen entgegenwirken. Gemeinsam entwickeln und stärken wir spielerisch die kommunikativen Ausdrucksmöglichkeiten.

Nach dem Motto "es wird sich schon auswachsen..." zu handeln, ist ein schlechter Weg. Eine frühe Diagnostik und oder Behandlung von Kommunikationsstörungen jeder Art ist sehr wichtig. Denn umso früher die logopädische Therapie beginnt, desto  besser können wir gemeinsam das Störungsbild behandeln. Daher sollten besorgte Eltern ihre Beobachtungen unbedingt ernst nehmen, da oft nur eine einzige Logopädiestunde reicht, um die Sorgen zu zerstreuen oder eine Therapie zu beginnen.

 

  • Artikel: "WHO empfiehlt geringe Bildschirmzeit für Kleinkinder", 24.4.2019, SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht.

 

 

 

 

 
 
 

 

  • Artikel: "Zu viel Smartphone macht Kinder krank", 27.5.2017, Zeit Online, digitale Medien.

 

 

 

 

 

 

 
 
Myofunktionelle Störungen:

 

Kieferorthopäden schicken Ihre PatientInnen noch bevor sie ihre Zahnspange bekommen zu LogopädInnen damit das inkorrekte Schluckmuster/ viszerales Schluckmuster korrigiert wird. Beim sogenannten inkorrekten Schluckmuster, drückt die Zunge während des Schluckvorgangs mit Druck gegen die Frontzähne oder liegt zwischen den Zahnreihen. Folgen können Lispeln, Zähneknirschen, Kiefergelenksschmerzen, ein enger, hoher Gaumen, Verschiebung der Zähne oder Mundatmung sein.

 

  • Artikel in Facharztzeitschrift für Zahnheilkunden Zahn Krone, 23.9.2014, Nr. 4/2014, "Myofunktionelle Störungen früh erkennen und behandeln", Elke Lubenik und Dr. Christiane Stokreiter-Ebner, Wien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neurologische Störungen:

 

Nach einer Schädigung spezfischer Bereiche im Gehirn, beispielsweise nach einem Schlaganfall oder Schädel-Hirn-Trauma, kann es zu Sprachproblemen oder Sprachverlust kommen. Eine sogenannte Aphasie ist möglich. Betroffen können das Sprechen, Verstehen, Lesen, Schreiben oder Rechnen sein. Weiters kann es zu Lähmungen der Muskulatur kommen, die für das Sprechen, Atmen oder Schlucken essentiell sind. Bei schweren Schluckproblemen spricht man von einer Dysphagie, die schnellstmöglich behandelt werden muss. 

 

Myofunktionelle Störungen, Zahnspangen, viszerales Schluckmuster
Smartphone bei Kleinkindern